Wahre Liebe und gelebte Spiritualität

 

 

Silvester 2019/2020

Was ist die wahre Liebe?

Für mich war und ist immer nur wichtig , wie ich sie tatsächlich leben kann , so dass mein Herz brennt und ich mich getragen und geliebt fühle vom Leben. Mit einer unbändigen Lebensfreude, grosser Erfüllung, voller Sinn und in Leichtgkeit.

Ich glaube nicht , dass dass Leben schwer sein muss. Aber wir machen es uns oft viel zu schwer.

Ein Grund ist dass wir uns selbst und dass Leben immer viel zu ernst nehmen. Bei allen Erfahrungen, die ich machen durfte mit der geistigen Welt, war eines immer ganz bezeichnend,  die alle, da „oben“, sind überhaupt nicht ernst oder, angestrengt oder verfolgen verbissen ihren Plan. Es geht immer um ein groses Bild, und für einen selbst darum in diesem grossen Plan , seinen Platz zu finden.

Der Seele ist es egal ob Du Schmerz oder die Freude an einer Vision wählst. Sie will nur lernen, wachsen, Erfahrungen machen und Erkenntnisse.

Den Weg , kannst Du wählen – dein freier Wille hilft Dir dabei.

Es ist Dein innerer Beobachter, der zu jederzeit in der Lage ist , sich zu distanzieren, um aus einer Adlerperspektive auf dich Selbst und dein Leben zu schauen.

Dafür braucht es immer wieder die Stille, den nötigen Abstand . In findest Du in Meditation oder in der Verbindung mit der Natur.

Der wichtigste Wegweiser bei Deinen Beobachtungen ist dabei immer die Liebe. Frage Dich immer: Was würde die Liebe jetzt TUN? Wie würde sie handeln, was würde sie sagen, fühlen, denken?

Es  ist leicht , sich zu beschweren, wenn die Dinge nicht so laufen, wie Mann/Frau es geplant hat, oder einen Freund zu verurteilen, der wieder einmal mehr die eigenen Erwartungen nicht erfüllt hat. Es ist auch leicht sich dem Schmerz unseres verletzten , gekränkten und so oft enttäuschten Herzens hinzugeben. Wir müssen keine Verantwortung übernehmen. Es gibt ja einen Schuldigen. Der oder die hat mir das angetan!

Es gibt ein wunderschönes Lied, von dem ebenso wunderbaren Sänger SEOM. Er schreibt darin:

„Du meditierst im Schneidersitz, doch deine wahre Spiritualität zeigt sich dann wenn du bei deinen Eltern im Wohnzimmer sitzt.“

Es ist leicht, sich Selbst und andere zu verurteilen.

Die Opferrolle, ist seit Jahrtausenden wohl die beliebteste Rolle, die wir alle spielen. Der Schlüssel , liegt in dem Wort “ Rolle“. Wie wäre also die Rolle in 2020 zu ändern. Vom Opfer zum Macher zum Beispiel?

Die wahre Liebe trägt Verantwortung, sie sieht immer das ganze Bild, sie nimmt unser kleines Ego nicht so wichtig, denn sie will nur wandeln in Klarheit, um dich immer wieder neu auszurichten auf deinen Weg des Herzens.

Das ist es was sie will.

Auf diesem Weg sind viele von uns durch viele Täler des Schmerzes gegangen, so auch ich. Ich kenne den Schmerz, der sich wie ein dunkler Schleier aufs Herz legt und dir den Blick für das wesentliche vernebelt. Ich kann Deinen Schmerz fühlen, Deine Trauigkeit, Deine Angst, Deine Enttäuschung, Deine Wut und Deine Zweifel.

Aber all das bist nicht Du. Du bist soviel mehr als du denkst, und du bist zu Dingen fähig, die du dir jetzt noch nicht einmal vorstellen kannst.

Das ist die Wahrheit, die Wahrhaftigkeit. Alles andere ist Illusion.

Wenn Du mir nicht glaubst , was ich mir gut vorstellen kann, dann möchte ich Dich wenn Du das willst jetzt ganz liebevoll und zart in mein Herz nehmen. Ich möchte Dir sagen, Du bist in Ordnung, genau so wie Du bist. Es gibt nichts zu TUN.Du bist geliebt, Gott hat Dich nicht vergessen, auch wenn Du das manchmal denkst.

Du bist ein Wesen der Liebe.

Alles andere ist wie gesagt Illusion. Öffne Dein Herz, ich halte Dich , lass den Schmerz durchfliessen und richte Dich neu und mit viel Mut und Lebensfreude aus auf das was dich erfüllt , beseelt, und wofür dein Herz in Wahrheit brennt.
Sieh immer den Morgen, der vor Dir liegt, mit all seinen immer neuen Wegen und Möglichkeiten.

Ich halte Dich, mit der Kraft der Liebe.

Von Herzen wünsche ich Dir einen wunderschönen und fröhlich leichten Übergang ins Neue Jahr 2020.
Mit Liebe
Deine Bettina Huss